Von Elvis und Frank Sinatra ließen sich die Kinder mitreißen, Simon Krebs gab alte Songs im Bistro der Kattwinkelschen Fabrik zum Besten.

© Peter Meuter

30. November 2018

Möbelhaus hat ein Herz für Jugendliche

mehr ...

19. November 2018

Flüchtlinge stellten alle auf die Probe

mehr ...

16. November 2018

Sabine Colomo bekommt das Kronenkreuz

mehr ...

30. Oktober 2018

Möbel vom Stein sammelt Spenden für Jugendhilfe

mehr ...

17. September 2018

Broschüre zeigt Angebote der Diakonie

mehr ...

2. September 2018

Jugendhilfe feiert Sommerfest

mehr ...

28. August 2018

Kinder der Jugendhilfe genießen Rummel

mehr ...

30 Juli 2018

"Ich weiß, dass ich hier nicht alleine bin"

mehr ...

25. Juli 2018

Kinder dürfen bei Feuerwehrübung mitlöschen

mehr ...

9. Juli 2018

Kick'n Fun-Turnier war ein gutes Mittel gegen den Fußball-Frust

mehr ...

26. Juni 2018

Nanna öffnet Kindern Türen

mehr ...

18. Juni 2018

Fachleute wollen mit Salafismus richtig umgehen können

mehr ...

5. April 2018

Flüchtlinge finden eine Fußballheimat

mehr ...

20. März 2018

Jugendhilfe verstärkt Fokus auf Perspektive

mehr ...

28. Februar 2018

Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe

mehr ...

22. Januar 2018

Flotte Elvis-Show für den guten Zweck

mehr ...

5. Januar 2018

Jugendhilfe Bergisch Land bleibt in der Stadt vernetzt

mehr ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rga-online – 22.01.18 18:27

Benefiz

Flotte Elvis-Show für den guten Zweck

Benefizveranstaltung der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land ist gelungen. Entertainer Simon Krebs trat gratis auf.

„Wir haben wirklich keine Ahnung, wie es wird, ob es was wird und ob überhaupt jemand kommt“, sagte Markus Emonts noch vor der Veranstaltung. Der Fachbereichsleiter bei der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land (EJBL) war einer der Organisatoren einer Benefiz-Veranstaltung.

Die Pächter des Bistros der Kattwinkelschen Fabrik hatten jedenfalls ein wunderbares Büfett vorbereitet, und draußen wurden leckere Hotdogs angeboten.

Den musikalischen Teil übernahm Simon Krebs, der mit seinem Programm „Elvis and Evergreens“ seit vielen Jahren erfolgreich unterwegs ist.

Der Kontakt zu dem Entertainer war über das Internet entstanden. „Ich wollte etwas Gutes tun. Über meine Facebook-Seite habe ich daher meinen Auftritt kostenlos angeboten. Alle konnten sich bei mir bewerben. Gewonnen hat dann aber die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land, weil mich deren Argumente überzeugt haben“, berichtete Simon Krebs.

Erwachsene sollten den Kindern zeigen, wie Schunkeln geht

Und die anfänglichen Befürchtungen der Veranstalter waren überflüssig, wie sich herausstellte. Denn schnell füllte sich das Bistro mit Besuchern – und die Simon-Show überzeugte vom ersten Stück an. „Treat Me Nice“, ein alter Elvis-Titel von 1957, sorgte sogar bei den kleinen Gästen für Begeisterung. Sie kennen Elvis nicht mehr, den Titel auch nicht – und trotzdem wurde mitgeklatscht.

Fingerschnippen versuchten die Gäste bei einem Song von Frank Sinatra. Für die möglichen Gäste aus Wuppertal hatte Simon Krebs einen besonderen Elvis-Titel mitgebracht: „In the Ghetto“. Ein alter Witz, der aber immer wieder für einen Lacherfolg sorgt.

„Die Erwachsenen an Tisch 1 zeigen den Kids jetzt bitte, wie Schunkeln geht“, forderte Krebs die Zuhörer auf, die bereitwillig mitmachten. Karneval geht auch anders, geht mit einem Uraltsong von Dean Martin, mit „That’s Amore“.

„Die Einnahmen werden uns bei der Arbeit helfen.“
Markus Emonts, Fachbereichsleiter bei der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land

Die Kinder staunten und waren wohl auch ein bisschen peinlich berührt. „Erwachsene können so peinlich sein“, meinte jedenfalls eines der Kinder.

Entertainer Simon hatte das Publikum sofort im Griff. Er holte die Kids zu sich, und zusammen zauberten sie eine richtige „Chuck-Berry-Rock‘n’-Roll-Luftgitarren-Nummer“. Krebs ist eben ein organisierter Lebenskünstler, wie er vor seinem Auftritt erzählte. Gut 1500 Auftritte führten ihn schon in über 50 Länder. Und dann gab es noch Eleftherios Mavros: Der Allrounder übernahm für die Jugendhilfe die Moderation. Mavros hatte auch extra ein ganz seltenes T-Shirt aus den USA mitgebracht, das für den guten Zweck versteigert wurde. „Davon gibt es weltweit nur 200 Stück“, sagte er werbend.

Unter den Hammer kamen auch einige CD-Sets und ein "Goldanzug" aus dem Fundus der Jugendhilfe. "Ganz tolle Sache", freute sich Emonts am Abend. "Wir haben noch nicht abgerechnet, aber die Einnahmen werden uns bei der Arbeit helfen."

Und er ergänzte sogleich: "Eine Wiederholung dieser Benefizveranstaltung ist nicht ausgeschlossen."

Von Walter Schubert

Quelle: RGA