Superintendent Hartmut Demski zeichnete Sabine colomo mit dem goldenen Kronenkreuz aus.

Foto: Roland Keusch

21. Dezember 2018

Weihnachtsmann auf Stippvisite bei der Jugendhilfe

mehr ...

30. November 2018

Möbelhaus hat ein Herz für Jugendliche

mehr ...

19. November 2018

Flüchtlinge stellten alle auf die Probe

mehr ...

16. November 2018

Sabine Colomo bekommt das Kronenkreuz

mehr ...

30. Oktober 2018

Möbel vom Stein sammelt Spenden für Jugendhilfe

mehr ...

17. September 2018

Broschüre zeigt Angebote der Diakonie

mehr ...

2. September 2018

Jugendhilfe feiert Sommerfest

mehr ...

28. August 2018

Kinder der Jugendhilfe genießen Rummel

mehr ...

30 Juli 2018

"Ich weiß, dass ich hier nicht alleine bin"

mehr ...

25. Juli 2018

Kinder dürfen bei Feuerwehrübung mitlöschen

mehr ...

9. Juli 2018

Kick'n Fun-Turnier war ein gutes Mittel gegen den Fußball-Frust

mehr ...

26. Juni 2018

Nanna öffnet Kindern Türen

mehr ...

18. Juni 2018

Fachleute wollen mit Salafismus richtig umgehen können

mehr ...

5. April 2018

Flüchtlinge finden eine Fußballheimat

mehr ...

20. März 2018

Jugendhilfe verstärkt Fokus auf Perspektive

mehr ...

28. Februar 2018

Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe

mehr ...

22. Januar 2018

Flotte Elvis-Show für den guten Zweck

mehr ...

5. Januar 2018

Jugendhilfe Bergisch Land bleibt in der Stadt vernetzt

mehr ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rga-online – 16. November 2018

Auszeichnung

Sabine Colomo bekommt das Kronenkreuz

Superintendent Hartmut Demski zeichnete die Mitarbeiterin der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land aus.

Superintendent Hartmut Demski zeichnete am Mittwoch Sabine colomo mit dem goldenen Kronenkreuz aus: „In Dankbarkeit und Respekt vor Ihrem Dienst. Denn 25 Jahre im Dienst der Diakonie, das ist ja nicht selbstverständlich“, betonte er. In den Räumen der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land an der Waldhofstraße fanden sich neben der Familie auch zahlreiche Kollegen sowie Freunde ein, um diesen besonderen Tag mit einer Andacht und einem gemeinsamen Mittagessen zu feiern. „Es gibt wenige Menschen, denen das Kronenkreuz so zusteht wie dir. Denn du bist seit mehr als 25 Jahren mit unserem Kinderheim verwurzelt“, sagte Markus Emonts, Prokurist der Einrichtung.

Mit Engagement und Herzblut eingesetzt

Als Geschäftsführerin der Einrichtung blickte Silke Gaube auf das Jahr 1992 zurück, als Sabine colomo ihren Dienst begann. „Du warst Allrounder, kamst mit einer ganz anderen, einer anpackenden Art zu uns Pädagogen. Du hast dich von Beginn an mit viel Engagement und Herzblut für die hier lebenden Menschen eingesetzt.“ Gaube bescheinigte ihrer Kollegin, unverwüstlich und hoch engagiert zu sein. Vor allem stellvertretend für Menschen, die mit erschwerende Bedingungen zu kämpfen hätten. „Die jungen Menschen fühlen sich von dir gut getragen, und die Kolleginnen und Kollegen versuchen, auch jetzt noch, dein Tempo mitzuhalten.“ Als Vertreterin der Mitarbeiter habe sich die Ausgezeichnete beharrlich für die Belange der Mitarbeiter eingesetzt. Ihr unerschütterlicher Glaube an Gott und das Gute im Menschen, gepaart mit einer unermüdlichen Tatkraft, sei gelebte Nächstenliebe.

Superintendent Demski ging auf das im Jahre 1925 von einem Künstler entworfene Kronenkreuz ein, das man nicht automatisch nach 25 Jahren verliehen bekommt, sondern für das man vorgeschlagen werden muss. Damals hieß die Diakonie noch „Innere Mission“, das „I“ und das „M“ wurden so vereinigt, dass ein Kreuz und eine Krone entstanden. „Das Kreuz steht für Not und Hilfsbedürftigkeit, die Krone für Hoffnung, Gelingen und Freude. Das Kronenkreuz erinnert an den guten Dienst am Menschen, für das die Diakonie steht“, machte Demski deutlich.

Von Sabine Naber