Dem Motto "Kindheitshelden" folgten viele der Besucher und kamen verkleidet in die Waldstraße.

© Michael Schütz

30. November 2018

Möbelhaus hat ein Herz für Jugendliche

mehr ...

19. November 2018

Flüchtlinge stellten alle auf die Probe

mehr ...

16. November 2018

Sabine Colomo bekommt das Kronenkreuz

mehr ...

30. Oktober 2018

Möbel vom Stein sammelt Spenden für Jugendhilfe

mehr ...

17. September 2018

Broschüre zeigt Angebote der Diakonie

mehr ...

2. September 2018

Jugendhilfe feiert Sommerfest

mehr ...

28. August 2018

Kinder der Jugendhilfe genießen Rummel

mehr ...

30 Juli 2018

"Ich weiß, dass ich hier nicht alleine bin"

mehr ...

25. Juli 2018

Kinder dürfen bei Feuerwehrübung mitlöschen

mehr ...

9. Juli 2018

Kick'n Fun-Turnier war ein gutes Mittel gegen den Fußball-Frust

mehr ...

26. Juni 2018

Nanna öffnet Kindern Türen

mehr ...

18. Juni 2018

Fachleute wollen mit Salafismus richtig umgehen können

mehr ...

5. April 2018

Flüchtlinge finden eine Fußballheimat

mehr ...

20. März 2018

Jugendhilfe verstärkt Fokus auf Perspektive

mehr ...

28. Februar 2018

Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe

mehr ...

22. Januar 2018

Flotte Elvis-Show für den guten Zweck

mehr ...

5. Januar 2018

Jugendhilfe Bergisch Land bleibt in der Stadt vernetzt

mehr ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rga-online – 2. September 2018

Aktion

Jugendhilfe feiert Sommerfest

Viele Besucher kamen kostümiert vorbei.

Pippi Langstrumpf, Robin Hood und andere Helden so weit das Auge reicht – die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land feiert Sommerfest und sämtliche Kindheitshelden sind der Einladung gefolgt. Selbst Markus Emonts vom Team der Einrichtung ist überrascht, mit wie viel Fantasie sich Kinder wie auch Erwachsene verkleidet haben. „Wir sind mit der Resonanz mehr als zufrieden“, sagt der Bereichsleiter und Prokurist der Jugendhilfe. „Nachdem es im vergangenen Jahr nur ein Kaffeetrinken gab, wollten wir in diesem Jahr wieder richtig feiern.“

Auf dem Gelände an der Waldhofstraße treffen sich Bewohner, Eltern, Familien und auch sehr viele Ehemalige, wie Markus Emonts festgestellt hat. „Das ist für uns Mitarbeiter das Schönste – durch die Verbundenheit der Ehemaligen und ihre Besuche bei uns merken wir, wofür wir das Ganze hier eigentlich machen.“

Team sucht Helfer und Sponsoren

Minderjährige Flüchtlinge, Opfer häuslicher Gewalt oder Kinder und Jugendliche, deren Eltern die Betreuung nicht mehr leisten können – die Vorgeschichten der Bewohner sind sehr unterschiedlich und jeder hier hat sein eigenes Päckchen zu tragen. In insgesamt 16 Wohngruppen in Remscheid und Wermelskirchen sorgt das Team der Jugendhilfe heute auch vermehrt dafür, dass der Kontakt zwischen Eltern und Kindern möglichst nicht komplett abreißt. „Stichwort Elternpartizipation – das Miteinander im möglichen Rahmen hat für uns einen hohen Stellenwert“, sagt Emonts.

Platz für rund 120 Kinder und Jugendliche bietet die Jugendhilfe insgesamt – rund zehn Prozent davon machen zur Zeit die minderjährigen Flüchtlinge aus. Ideen für einen abwechslungsreicheren Alltag und zum Ausprobieren der eigenen Fähigkeiten hat das Team der Jugendhilfe jede Menge – doch oft scheitern sie an finanziellen Regelsätzen und Möglichkeiten. „Unser Traum ist es, im kommenden Jahr ein Theaterprojekt zu starten – und noch mehr Musik zu machen“, berichtet Markus Emonts. „Leider ist uns die Umsetzung ohne Sponsoren leider nicht möglich.“

Das Team der Jugendhilfe würde sich über Sponsoren aber auch über ehrenamtliche Unterstützung freuen: Wer sich vorstellen kann, Nachhilfe zu geben, vorzulesen, ein Instrument zu unterrichten oder ein Hobby zu vermitteln darf sich gerne in der Waldhofstraße melden – auch mit ganz eigenen Ideen. Kontakt: Tel. (0 21 91) 7 82 26-0 oder per E-Mail: info@ejbl.de

Von Dela Kirchner