Foto: Roland Keusch

 

24. Dezember 2007

Mit Zuversicht durchstarten

mehr ...

29. November 2007

Freude mit einem Hauch von Wehmut

mehr ...

29. November 2007

Heilpädagogische Ambulanz feierte ihr zehnjähriges

mehr ...

24. November 2007

Den Kindern Flügel verleihen

mehr ...

22. Oktober 2007

Baumarktkette spendet Jugendhilfe 125.000 Euro

mehr ...

19. Oktober 2007

Freude groß über den Geldregen

mehr ...

17. Oktober 2007

250 000 ­ für Kinderheim und Hospiz

mehr ...

15. August 2007

Feiern mit der Jugendhilfe

mehr ...

24. Juli 2007

Golfturnier für die Jugendhilfe

mehr ...

23. Juli 2007

Golfen und Gutes tun

mehr ...

30. Juni 2007

Richtig „Dampf ablassen”

mehr ...

23. Juni 2007

Ehrenamtler gesucht

mehr ...

16. Juni 2007

Geschütztes Umfeld in alter Villa

mehr ...

16.juni 2007

Neues Zuhause für acht Kinder

mehr ...

2. Juni 2007

Obi-Mitarbeiter helfen Problemkindern

mehr ...

30. Mai 2007

Mit dem Rad nach Paris

mehr ...

25. Mai 2007

Obi spendet 25.000 € für evangelische Jugendhilfe

mehr ...

7. Mai 2007

Projekt trägt schon die ersten Früchte

mehr ...

10. April 2007

Kreis wird zum Mekka für Golfer von nah und fern

mehr ...

9. April 2007

Golfen für den guten Zweck

mehr ...

7. April 2007

Mit dem Rad bis Paris

mehr ...

31. März 2007

50 Jahre WGA

mehr ...

12. März 2007

Gäste von der Aktion begeistertn

mehr ...

 

31. März 2007

50 JAHRE WGA

600 Euro für Evangelische Jugendhilfe

Zum Abschluss der Aktionen zum 50. Jubiläum des Wermelskirchener General-Anzeiger haben das Stadtcafé und der WGA am Freitag der Evangeli¬schen Jugendhilfe Bergisch Land jeweils 300 Euro als Spende überreicht. Hatten doch Jugendliche im Rahmen des Cafés zur Ausstellung der 50-Jahr-Chronik gebacken, gespült und gekellnert und sich dafür auch ein gleichmäßig geteiltes Trinkgeld „verdient”. Die Gruppe Thomas-Mann-Straße, die noch nicht lange zusammen ist, freut sich über diesen Zuschuss zu einer Kennenlern-Tour ins Emsland. Alle sind zufrieden. Silke Gaube (rechts)

freut sich, dass die Jugendlichen etwas tun konn¬ten, Thomas Wintgen (links), dass ihnen diese Arbeit obendrein Spaß gemacht hat. Peter Preuß („Stadt-Café", Mitte) bestätigte, dass sie sich auch Mühe gegeben hatten. „Anfangs bin ich noch hin-über gegangen ins Foyer, später haben die das alles — sehr ernsthaft — gemanagt.” Preuß hatte vorher angekündigt, den Erlös spenden zu wollen; der WGA legte dieselbe Summe noch einmal dazu. Vier der fünf Jugendlichen waren auch gestern da (von links): Gerd und Dennis Nsona, Maurice Arenz und Dominic Kessel.

WGA