Players Night

Bilder von Roland u. Neumann.

24. Dezember 2007

Mit Zuversicht durchstarten

mehr ...

29. November 2007

Freude mit einem Hauch von Wehmut

mehr ...

29. November 2007

Heilpädagogische Ambulanz feierte ihr zehnjähriges

mehr ...

24. November 2007

Den Kindern Flügel verleihen

mehr ...

22. Oktober 2007

Baumarktkette spendet Jugendhilfe 125.000 Euro

mehr ...

19. Oktober 2007

Freude groß über den Geldregen

mehr ...

17. Oktober 2007

250 000 ­ für Kinderheim und Hospiz

mehr ...

15. August 2007

Feiern mit der Jugendhilfe

mehr ...

24. Juli 2007

Golfturnier für die Jugendhilfe

mehr ...

23. Juli 2007

Golfen und Gutes tun

mehr ...

30. Juni 2007

Richtig „Dampf ablassen”

mehr ...

23. Juni 2007

Ehrenamtler gesucht

mehr ...

16. Juni 2007

Geschütztes Umfeld in alter Villa

mehr ...

16.juni 2007

Neues Zuhause für acht Kinder

mehr ...

2. Juni 2007

Obi-Mitarbeiter helfen Problemkindern

mehr ...

30. Mai 2007

Mit dem Rad nach Paris

mehr ...

25. Mai 2007

Obi spendet 25.000 € für evangelische Jugendhilfe

mehr ...

7. Mai 2007

Projekt trägt schon die ersten Früchte

mehr ...

10. April 2007

Kreis wird zum Mekka für Golfer von nah und fern

mehr ...

9. April 2007

Golfen für den guten Zweck

mehr ...

7. April 2007

Mit dem Rad bis Paris

mehr ...

31. März 2007

50 Jahre WGA

mehr ...

12. März 2007

Gäste von der Aktion begeistertn

mehr ...

 

24. Juli 2007

Golfturnier für die Jugendhilfe

Eine Woche fanden auf den Golfplätzen Dreibäumen, Kürten, Lüderich und Schloss Georghausen die 1. Rhein-Berg-Masters statt. Das Turnier hat sich für die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land ausgezahlt: 13.000 Euro. Die gleiche Summe geht ans katholische Kinderheim Maria Schutz in Overath.

Die Spendengelder sind für ein besonderes Projekt der Jugendhilfe - unter diesem Namen firmiert das mit dem Remscheider Waldhof fusionierte Kreiskinderheim - bestimmt: Im Juli 2008 starten sieben Jugendliche der Einrichtung mit den Betreuern René Schuijlenburg und Kai Birwer zu einer Fahrradtour nach Paris.

Für das erlebnispädagogische Projekt benötigt das Kreiskinderheim rund 20 000 Euro. Mit dem Golf-Geld ist ein Großteil bereits im Topf. Hinzu kommen rund 3.000 Euro an Spenden, die bereits für die Tour eingegangen sind. Damit fehlen noch 4.000 bis 5.000 Euro. Günter Jäckle ist überzeugt, dass die im Laufe des Jahres noch an Spenden eingehen.

Von dem Geld müssen nicht nur die Räder, sondern auch die gesamte Ausrüstung für die sieben Jugendlichen und ihre beiden Betreuer gekauft werden. Dabei hofft der Jugendhilfe-Geschäftsführer, dass aufgrund der guten Beziehungen von René Schuijlenburg zum Radsport die Einrichtung beim Einkauf günstige Konditionen erhält. "Außerdem ist seine Frau Berichtererstatterin bei der Tour de France", unterstreicht Jäckle.

Wenn sich die Jugendlichen gen Seine auf die Sättel schwingen, findet zeitgleich die Tour de France statt. Nach den bisherigen Planungen können die Jugendhilfe-Radler in den Vogesen die Tour-Profis live erleben. Bis dahin ist noch ein langer Weg. Zunächst müssen Ausrüstung und Räder in den nächsten Wochen besorgt werden, um mit dem Training zu beginnen.

Fürs Frühjahr ist ein Trainingscamp im Sauerland geplant, um die Jungs fit zu machen für die Berge, erklärt Günter Jäckle, der mit Kollegin Silke Gaube als "Lumpensammler" an der Radtour teilnehmen wird.

Es soll nicht die einzige Radtour der Einrichtung bleiben. Wenn die Jugendlichen zurückkehren, beginne das Training für die nächste Gruppe. Für sie steht 2009 eine Radtour auf dem Programm. Wohin, steht noch nicht fest. Aber sie wird preiswerter, da keine neuen Sportgeräte gekauft werden müssen. Günter Jäckle rechnet mit 6 000 bis 7.000 Euro für die nachfolgenden Radtouren.

Für die Jugendhilfe steht der große erlebnispädagogische Effekt eines solchen Projektes im Vordergrund. Günter Jäckle: "Die Jugendlichen werden an Grenzen herangeführt und sollen lernen, wenn ich mich anstrenge, erreiche ich auch etwas."

Von Michael Albrecht