24. Dezember 2007

Mit Zuversicht durchstarten

mehr ...

29. November 2007

Freude mit einem Hauch von Wehmut

mehr ...

29. November 2007

Heilpädagogische Ambulanz feierte ihr zehnjähriges

mehr ...

24. November 2007

Den Kindern Flügel verleihen

mehr ...

22. Oktober 2007

Baumarktkette spendet Jugendhilfe 125.000 Euro

mehr ...

19. Oktober 2007

Freude groß über den Geldregen

mehr ...

17. Oktober 2007

250 000 ­ für Kinderheim und Hospiz

mehr ...

15. August 2007

Feiern mit der Jugendhilfe

mehr ...

24. Juli 2007

Golfturnier für die Jugendhilfe

mehr ...

23. Juli 2007

Golfen und Gutes tun

mehr ...

30. Juni 2007

Richtig „Dampf ablassen”

mehr ...

23. Juni 2007

Ehrenamtler gesucht

mehr ...

16. Juni 2007

Geschütztes Umfeld in alter Villa

mehr ...

16.juni 2007

Neues Zuhause für acht Kinder

mehr ...

2. Juni 2007

Obi-Mitarbeiter helfen Problemkindern

mehr ...

30. Mai 2007

Mit dem Rad nach Paris

mehr ...

25. Mai 2007

Obi spendet 25.000 € für evangelische Jugendhilfe

mehr ...

7. Mai 2007

Projekt trägt schon die ersten Früchte

mehr ...

10. April 2007

Kreis wird zum Mekka für Golfer von nah und fern

mehr ...

9. April 2007

Golfen für den guten Zweck

mehr ...

7. April 2007

Mit dem Rad bis Paris

mehr ...

31. März 2007

50 Jahre WGA

mehr ...

12. März 2007

Gäste von der Aktion begeistertn

mehr ...

 

10. April 2007

Kreis wird zum Mekka für Golfer von nah und fern

Von Walter K. Schulz

RHEIN-BERG. „Wir müssen eine Kerze aufstellen für schönes Wetter.“ Landrat Rolf Menzel hofft inständig auf Hilfe von „oben“, damit dem „1. Rhein-Berg Masters“, dem „einmaligen Golf-Event für einenguten Zweck“, im wahrsten Sinne des Wortes die Sonne scheint.

Der Kreis soll vom 15. Juli an (Hauptrundentermine) und 21. Juli (Finale / Player's Night) zum Mekka für Golfer aus nah und fern werden. Rund 500 Amateur-Golfer schlagen dann auf vier Golfanlagen zu den „Masters“ ab. Die Erlöse erhalten die „Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land“ in Wermelskirchen und das Kinderheim „Maria Schutz“ in Overath. „Mindestens ein fünfstelliger Betrag“ sollte schon für die beiden Kinderheime zusammen kommen, hoffte Menzel am Gründonnerstag bei einer Pressekonferenz am Kürtener Johannesberg, der neben Dreibäumen (Wermelskirchen / Hückeswagen), Lüderich (Overath) und Schloss Georghausen (Lindlar) Austragungsort ist. Auch Refrath war als Spielort im Gespräch. Landrat Menzel: „Leider hat man dort entschieden, nicht mitzumachen. Ich bedaure das sehr, muss es aber akzeptieren.“ Siegfried Reddel vom Freizeitparadies Mediterana, in dem die Player's Night (als Sommernachtsparty „Viva la Noche“) mit 600 bis 700 Gästen steigt: „Vielleicht ist Refrath ja bei einer möglichen Wiederholung dabei.“ Reddel war es übrigens, der zusammen mit Landrat Menzel (Handikap 21,0), bei einem Match auf dem Grün die Idee für die „Masters“ geboren hat.

Die besten 84 Spieler ermitteln im Finale am 21. Juli Master und Masterin. Auf die beiden warten Pokale in Form einer bergischen Dröppelmina. Landrat Menzel: „Was ist die Silberkanne von St. Andrew gegen unsere Dröppelmina?“ Auch Sonderpreise - bei diesem Amateurturnier sind natürlich nur Sachpreise möglich - sind zu gewinnen. An jedem Hauptrundentermin können 120 Spieler teilnehmen. Zu zahlen sind 78 Euro, Mitglieder der teilnehmenden Clubs sind mit 48 Euro dabei. Darin enthalten sind der Eintritt, Speisen und Getränke für die Gala im Mediterana. 10 Euro des Startgeldes gehen an die beiden Kinderheime.

Meldeschluss: 6. Juli, 16 Uhr. (Ausschreibung im Internet). Rolf Menzel sieht die Masters unter dem Aspekt Tourismus-Förderung: „Man sollte nicht nur davon sprechen, sondern es tun.“

Kölnische Rundschau