Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

Die Vorfreude bei allen Beteiligten ist sichtlich groß: Der Leseclub der Städtischen Hauptschule befasst sich in den nächsten Monaten mit Poetry Slam

FOTO: KRÄMER

24. Dezember 2014

Weihnachten im Kinder- und Jugendwohnheim – Festtage bringen Familie zurück

mehr ...

9. Oktober 2014

Sprecher tauchen in die deutsche Vergangenheit ein

mehr ...

3. September 2014

Dank Sponsoren geht es rund

mehr ...

28. August 2014

Der Waldhof rollt den roten Teppich aus

mehr ...

25. August 2014

Hollywoodstars feiern Sommerfest

mehr ...

21. August 2014

Security-Training von Profis

mehr ...

13. Juni 2014

Evangelische Jugendhilfe

mehr ...

7. Juni 2014

BEW unterstützt Kunstprojekt

mehr ...

20. März 2014

Leseclub: Poetry Slam begeistert für Lyrik

mehr ...

13. März 2014

Hilfe für mehr Chancengleichheit

mehr ...

12. März 2014

Computer für die Wohngruppen

mehr ...

 

rga online, 20.03.2014

Leseclub: Poetry Slam begeistert für Lyrik

Jugendliche verfassen und präsentieren eigene Texte. Abschließender Höhepunkt ist ein Auftritt bei "Rock am Markt" Ende Juni.

Es scheint ein thematischer Katzensprung zu sein: Lesen heißt Literatur, Literatur heißt Poesie, und Poesie heißt Poetry Slam. Und doch ist diese moderne Form der Textgestaltung und Textpräsentation so ganz anders als das zuweilen trockene Lesen.

Deutlich offensichtlicher ist da schon der Zusammenhang zwischen Poetry Slam und dem Leseclub "Do it - read a book!" der Städtischen Hauptschule. Der von Marie-Louise Lichtenberg geleitete Club hat sich "Jugendliche fürs Lesen begeistern" auf die Fahnen geschrieben. Und tut dies, auch im Rahmen des bundesweiten Projektes "Literanauten überall", oft auf unkonventionelle, jugendgerechte Weise.

Nun wagen sich die 38 lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler an Poetry Slam. Dabei handelt es sich um eine Lyrikart, bei der "nicht nur Gedichte, sondern Texte aus dem Alltag, oft durch Rap und begleitet durch Show" vorgetragen werden, wie einer der Teilnehmer auf der eigens einberaumten Pressekonferenz erklärte.

Poetry-Slammer von internationalem Format kommt zu Besuch

Dass es zu einer solchen kam, lag aber nicht nur am gestiegenen Bekanntheitsgrad des Leseclubs. Vielmehr greifen die "Literanauten" ins obere Regal des Poetry Slams: Nach einer Auftaktveranstaltung am kommenden Mittwoch (siehe Kasten) im JUCA am Markt, kommt am 2. und 3. April Bas Böttcher in die Hauptschule. Böttcher gilt als "Poetry-Pionier" und ist ein Poetry Slammer von internationalem Format. Die Teilnehmer der Workshops erhalten also echte Experten-Unterstützung, wenn es darum geht, das, "was die Jugendlichen bewegt, in eigene Texte zu fassen", wie Lehrerin Lichtenberg meinte.

Böttcher wird den Jugendlichen auch am 28. Juni den Rücken stärken. Dann steht ein Auftritt bei "Rock am Markt" an, bei dem die Wermelskirchener ihre Texte in individuellen Formen von Poetry-Slam präsentieren.

Angesichts des Besucherandrangs bei "Rock am Markt" 2013 könnte man dabei auch eine Herausforderung ans Nervenkostüm der Schüler vermuten. Doch Widerspruch: "In der Gruppe ist es einfacher" und "Bas Böttcher zeigt uns wie es geht", so die Reaktion der Jugendlichen. Sie verlangten auch André Frowein vom JUCA Respekt ab: "Wenn andere Jugendliche eure Aktion sehen, werden sie vielleicht auch den Mut fassen, nach ihren eigenen Talenten zu suchen."

LESECLUB & TERMINE

DO IT - READ A BOOK! heißt der Leseclub der Hauptschule, an dem mittlerweile schon 38 Schüler teilnehmen. Beim Poetry-Slam-Projekt kooperiert man mit dem Jugendcafé Wermelskirchen und der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land.

TERMINE 26.3., 17 Uhr, Kennenlernabend im JUCA; 2.4., 11.30-14.30 Uhr und 3.4., 13.30-16 Uhr, , Workshops mit Bas Böttcher, Hauptschule Raum 123; 28.6., Generalprobe und Auftritt bei "Rock am Markt".