Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

Der "fliegende Teppich" war eines von vielen Fahrgeschäften, das die Kinder und Jugendlichen der Jugendhilfe dank des Sponsorings ausprobieren konnten.

BM-FOTO: JÜRGEN MOLL

27. Dezember 2013

Kinder motzten das Lebkuchenhaus noch auf

mehr ...

7. Dezember 2013

Jugendhilfe-Kinder sind dabei

mehr ...

30. Oktober 2013

Gruppensprecher der EJBL sind tief beeindruckt

mehr ...

21. Oktober 2013

Vorbereitet auf die Bildungsfahrt

mehr ...

11. Oktober 2013

Nachwuchs erhält 70 Bücher von Marie-Louise Lichtenberg

mehr ...

3. Oktober 2013

Kinder und Jugendliche zeigen Kunstwerke in der Stadtsparkasse

mehr ...

17. September 2013

Ritter- und Gauklerfest gefeiert

mehr ...

11. September 2013

Sommerfest am Tannenhof stand im Zeichen des Mittelalters

mehr ...

31. August 2013

Zwei PCs für die Evangelische Jugendhilfe

mehr ...

28. August 2013

Ein Kinder-Kirmesspaß mit Tradition

mehr ...

30. Juli 2013

Atieno holt Gold, Roggel Bronze

mehr ...

12. Juli 2013

Acht Gastronomen kochten für den guten Zweck

mehr ...

3. Juli 2013

"Wenn man nichts sagt, passiert auch nichts!"

mehr ...

16. April 2013

Acht Gastronomen kochen für einen guten Zweck

mehr ...

16. März 2013

Motorradfahrer bezahlen Kindern die Busfahrt

mehr ...

15. März 2013

Kindheit im Heim – eine Schreckenszeit

mehr ...

13. März 2013

Dietmar Krone und Hans-Werner Osthoff erlebten im Kinderheim die Hölle

mehr ...

12. März 2013

Ev. Jugendhilfe: Hilfe für Kinder mit Schulproblemen

mehr ...

21. Februar 2013

Halzenberg: Kostenlose Matratzenreinigung für Außenwohngruppe

mehr ...

23. Januar 2013

EJBL-Kinder und -Jugendliche sehen "Transsylvanien"

mehr ...

22. Januar 2013

Antwort auf Frage, wie es weitergeht

mehr ...

17. Januar 2013

Nothilfe für Kinder und Jugendliche

mehr ...

 

 

 

 

 

Wermelskirchen (RP), MITTWOCH, 28. AUGUST 2013

Ein Kinder-Kirmesspaß mit Tradition

Auch in diesem Jahr finanzierten die Einzelhändler an der unteren Eich und die Bergische Morgenpost den Kindern der Evangelischen Jugendhilfe wieder einen Rundgang mit Karussellfahrten und herzhafter Verpflegung.

WERMELSKIRCHEN Auf dem Hof der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land an der Dabringhauser Straße ist es ziemlich voll. Über 60 Kinder warten darauf, dass es endlich los geht — auf die Kirmes. "Das Warten ist immer so schlimm und die Erwachsenen haben immer so viel zu erzählen", jammern einige. Irgendwann setzt sich dann doch der ganze Trupp in Bewegung. "Ich glaube, wir machen das schon seit über 30 Jahren", sagt Gisela Linden. "Das" ist die gemeinsame Kirmes-Aktion der Einzelhändler der unteren Eich und der

 

"Dieser Kirmesbesuch ist auch eine Übung'

Edmund Grauhoff, Teamleiter Heilpädagogische Gruppe

 

Bergischen Mor­genpost mit den Kindern der Jugendhilfe.

Gisela Lindens Mann Eberhardt Linden, Besitzer der Schwanen- Apotheke an der unteren Eich, war stets federführend bei dieser Aktion. „Schon Wochen vorher fragen die Kinder danach”, sagt Silke Gaube von der Jugendhilfe. Kinder und Ju­gendliche von 5 bis 19 Jahren, alle sind gerne dabei. „Auch die Älteren, die schon in der Lehre sind, gehen immer noch gerne mit", sagt Gaube. Jedes Jahr ganz aktiv ist auch Delia Schmidt. Obwohl das Geschäft
PSW-Bürobedarf nicht mehr an der unteren Eich ist, unterstützt die Familie Schmidt die Aktion auch wei­terhin. Das ist auch äußerst wichtig, denn Schmidt ist bei den Schaustel­lern schon bekannt und handelt immer die Freifahrten auf den Karussells aus.

Edmund Grauhoff ist Teamleiter der Heilpädagogischen Gruppe in Bergisch Born. Zusammen mit seiner Kollegin Sandra Loh begleitet er die Kinder. In der Einrichtung werden verhaltensauffällige Kinder betreut. „Dieser Kirmesbesuch ist nicht nur Spaß", sagt er. „Er ist auch eine Übung. In einer großen Gruppe unterwegs zu sein und sich richtig zu verhalten ist eine wichtige Erfahrung, die die Kinder hier machen können". Während die Kleinen das Kinderkarussell stürmen, erzählt Silke Gaube von der sozialen Signalwirkung der Aktion. „Durch diesen Ausflug werden die Kinder mitten in die Gesellschaft geholt. Oft stehen unsere Einrichtungen ja abseits. Wir gehören aber eigentlich mitten hinein". Und eine finanzielle Unterstützung kann eine soziale Einrichtung natürlich auch gut gebrauchen.

Ranja feiert ihren fünften Geburtstag auf der Kirmes. Eine schönere Party kann es gar nicht geben. Kein Fahrgeschäft wird ausgelassen und überall sind die Kinder willkommen. Einige Jungs versuchen sich an einem Boxautomaten und machen dort einen Kraft-Wettbewerb. Auf dem „Fliegenden Teppich" füllen die Kinder ganz schnell die 24 Sitzplätze. „Wollt ihr nochmal?", dröhnt es aus dem Lautsprecher. Und die Antwort an den Schausteller ist einstimmig: „Ja, klar!"

Vom Lochesplatz geht es über den Krammarkt und dort gibt es eine Stärkung, finanziert von der Bergischen Morgenpost. Bratwurst und Getränke gehören bei einem Kirmesbesuch schließlich einfach dazu. Und weil es so schön ist, geht es auf dem Schwanenplatz weiter. Verabschiedung ist dann vor der Schwanen-Apotheke mit Kuchen der Bäckerei Kretzer. Vielleicht zum letzten Mal, denn Eberhard Linden schließt seine Apotheke Ende August. Vielleicht gibt es aber auch weiterhin Freiwillige, Ehrenamtliche und Sponsoren, die eine solche, Kinderaktion möglich machen.

VON JULIAN SCHUMACHER