Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Diese Dusche kam ganz unerwartet: Jugendhilfe-Geschäftsführerin Silke Gaube geriet mit einigen Kindern in den Wasserstrahl. Die anderen Kinder hatten ihren Spaß.

BM-FOTO: HANS DÖRNER

31. Dezember 2012

Die Zielgerade fürs Leben finden

mehr ...

17. Dezember 2012

Ein sehr schöner »Sterneregen«

mehr ...

24. Oktober 2012

Statt Geschenke Geld für Jugendhilfe

mehr ...

29. August 2012

Ein Kindertraum wird wahr

mehr ...

21. August 2012

Benefiz-Fußball wird nach fünf Jahren Pause zum Volksfest

mehr ...

1. August 2012

Ambulanz eröffnet Zweigstelle

mehr ...

30. Juli 2012

Provita spendet an die Evangelische Jugendhilfe

mehr ...

17. Juli 2012

Hilfe für Kinder und Jugendliche jetzt direkt vor Ort

mehr ...

13. Juli 2012

Erziehungshilfe: Bedarf steigt

mehr ...

15. Mai 2012

Ivy Atieno und Anja Roggel fahren zur DM

mehr ...

19. April 2012

Ostereier für Jung und Alt

mehr ...

MITTWOCH 29. AUGUST 2012
BERGISCHE MORGENPOST

Ein Kindertraum wird wahr

75 Kinderund Jugendliche der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land besuchten die WermelskirchenerKirmes.Einzelhandel und BM hatten sie eingeladen, einen Nachmittag langKarussell zu fahren und Bratwurst zu essen.

WERMELSKIRCHEN Eine Schar von Kindern und Jugendlichen versammelt sich auf dem Loches-Platz. Gleich, nur noch wenige Minuten, und sie werden wieder die Stadt aus der Höhe erblicken. Die Schaukel bleibt endlich stehen, ungeduldig drängeln sie sich auf die Sitzplätze, können es kaum noch erwarten. Dann, endlich, ertönt das Signal und schon steigt der Puls, die Aufregung ist groß und die Schaukel mit dem Aladin und seiner Zauberlampe im Hintergrund, steigt senkundenschnell dem Himmel empor.
Es ist der fünfte Kirmestag und zugleich der letzte. Wie es schon dieTradition seit über 20 Jahren ist, treffen sich auch dieses Jahr die Kinder und Jugendlichen der "Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land" im Alter von drei bis 18 Jahren, um einen Tag lang ein Abenteuer nach dem nächsten zu erleben. Bergische Morgenpost und Einzelhändler sowie einige weitere Sponsoren haben sie eingeladen zu diesem Kirmesnachmittag. Hier dürfen die Kinder einen sorgenfreien Tag genießen. Beim Karussellfahren, Bratwurst essen oder es auf dem Auto-Scooter gewaltig krachen lassen.

Fast 100 Teilnehmer

Zusammen mit über 20 Erwachsenen, die größtenteils entweder die Gruppenleiter oder auch Pflegeeltern sind, nehmen dieses Jahr sogar 75 Kinder teil und kommen nicht nur aus Wermelskirchen, sondern auch aus Remscheid. Delia Schmidt ist auch dieses Jahr diejenige, die von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft läuft und jedes Mal an der Kasse fragt, ob die Kinder und Jugendlichen auch mal kostenfrei mitfahren dürften. "Mittlerweile kennen uns aber die meisten", erzählt die Einzelhändlerin erleichtert, denn das erspart ihr schließlich Zeit und Aufwand, "da kann es manchmal vorkommen, dass ich an die Kasse komme und ohne etwas zu sagen, mir die Wertmarken direkt in die Hand gedrückt werden."Das ist natürlich eine äußerst herzliche Geste der Fahrgeschäfts-Inhaber.

Großzügige Schausteller

Das sehen die 17-jährige Tamara und 16-jährige Maraicke genauso. Sie sind schon seit etwa 2005 dabei und hoffen, dass diese Tradition noch lange erhalten bleibt. "Es ist wie ein Sommerfest, bei dem man alle wiedersehen kann", sagt Tamara und sie strahlt vor Freude. Auch Maraicke schätzt sich glücklich, jedes Jahr dabei sein zu dürfen. Denn mit ihrem Taschengeld müssen sie haushalten. Der gestrige Kirmesbesuch ist da ein willkommenes Geschenk.

Bratwurst, Softeis, Kuchen

Nach den vielen Attraktionen auf dem Loches- und Schwanenplatz, nach sämtlichen Fahrten, Runden und Höhenflügen, geht es dann anschließend noch Richtung Schwanen-Apotheke, wo Inhaber Linden bereits gesponserten Kuchen aufgetischt hat, der bei den Großen und Kleinen herzlich willkommen ist. Und obwohl es zwischendurchauch mal ein Softeis, Bratwurst und Pommes gab, freuen sich die Kinder und Jugendlichen auf weitere Leckereien.

INFO: Die Sponsoren

Ohne Hilfe und Unterstützung wäre ein solcher Kirmestag nicht möglich. Auch dieses Jahr sorgten das Ehepaar Linden (Schwanen-Apotheke), Bäcker Kretzer, die Bergische Morgenpost, "Polo Gartenhäuser" sowiep sw Bürobedarf Schmidt dafür, dass die Kinder und Jugendlichen einen schönen Tag haben konnten.

VON KATRIN KURZYNOGA