Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Tanja (18) aus Wermelskirchen im Wohnzimmer ihrer Wohngruppe in der Kreuzstraße. Sie will für sich und die anderen in der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land mehr Mitbestimmung erreichen.

© Foto: X-ray

15. Dezember 2011

Lebkuchenhaus-Alarm bringt 1200 Euro ein

mehr ...

5. Dezember 2011

Nikolaus-Treff 2011 in Wermelskirchen

mehr ...

30. November 2011

Kinder backen im "Spatzenhof" für die Nikolaus-Wette

mehr ...

29. November 2011

Kuscheldecken für die Evangelische Jugendhilfe

mehr ...

11. August 2011

Ivy Atieno wird Sechste bei der Jugend-DM

mehr ...

25. Juli 2011

Mit dem Fahrrad nach Paris

mehr ...

31. Mai 2011

Mit dem Rad nach Paris

mehr ...

31. Mai 2011

Mit dem Rad nach Paris

Von Thomas Wintgen

Die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land bereitet wieder eine Fahrrad-Reise aus dem Bergischen Land nach Paris vor. Die Gruppe hat im vergangenen Oktober mit dem Training begonnen und sich über den Winter mit "Spinning" fit gehalten, berichtet Teamleiter Jörg Löwe.

Es gab eine Probe-Tour nach Winterberg; einmal die Woche machen die jeweils fünf Mädchen und Jungen - drei Begleiter werden dabei sein - einen längeren Ausflug, am vergangenen Samstag zum Beispiel über Altenberg nach Düsseldorf.

Ende Juni kommt die Generalprobe: drei Tage Eifel, um einen Vorgeschmack auf die Ardennen zu erhalten. Die sind im wahrsten Sinne des Wortes der Höhepunkt, bei der die 13-köpfige Gruppe an sieben Tagen 600 gut Kilometer zurücklegen will, um acht Tage nach der Tour de France in der französischen Hauptstadt einzufahren.

Die Ziele sind klar: Selbstwertgefühl und -bewusstsein steigern, Durchhaltevermögen - auch mental - aufbauen, Grenz-Erfahrungen erleben, Körpergefühle verbessern. Die Berichte der Teilnehmer der Tour 2009 waren so positiv, dass diesmal noch mehr Jugendliche mitwollen in Begleitung von Erzieherin und Übungsleiterin Silvia Löwy, von Verwaltungsleiter Jörg Löwe, seit 20 Jahren radsportbegeistert, sowie von Kai Birwer, Sport- und Förderlehrer der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land (EJBL). Birwer und Löwe waren bereits 2009 mit von der Partie.

"Das hat sich herumgesprochen", sagt Löwe. "Da ist was passiert, das hat Spaß gemacht" - diese Wahrnehmung sei im Kopf geblieben. Hinzu kommt die positive Erfahrung in einer Gruppe, die unterwegs noch enger zusammenrücken wird.

Los geht's am Montag, 25. Juli. Diesmal sind fast alle Jugendlichen aus Wermelskirchen. Vergangenen Samstag kam mit Ulrich Gräfe der Leiter der Walter-Frey-Stiftung der Sparkasse Remscheid ins Wohnhaus Kreuzstraße der EJBL, um 1 000 Euro zu übergeben. Von dem Geld hat das Projekt Rad und Tat" inzwischen Kunde eines heimischen Radgeschäfts ein weiteres Rad gekauft, so dass auch Virginia Dächer mitfahren kann. Und belohnt wird für ihren Trainingsfleiß.