Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Ivy Atenio (li.) von der LG Remscheid.

© Foto: W. Birkenstock

15. Dezember 2011

Lebkuchenhaus-Alarm bringt 1200 Euro ein

mehr ...

5. Dezember 2011

Nikolaus-Treff 2011 in Wermelskirchen

mehr ...

30. November 2011

Kinder backen im "Spatzenhof" für die Nikolaus-Wette

mehr ...

29. November 2011

Kuscheldecken für die Evangelische Jugendhilfe

mehr ...

11. August 2011

Ivy Atieno wird Sechste bei der Jugend-DM

mehr ...

25. Juli 2011

Mit dem Fahrrad nach Paris

mehr ...

31. Mai 2011

Mit dem Rad nach Paris

mehr ...

11. August 2011

LEICHTATHLETIK: Ivy Atieno wird Sechste bei der Jugend-DM

Von Andreas Dach

Erst vor drei Jahren ist sie aus Kenia nach Deutschland gekommen, seit zwei Jahren trainiert sie bei der LG Remscheid: Am Samstag krönte die 15-jährige Ivy Atieno ihren steilen Aufstieg in der Leichtathletik-Szene mit dem sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend in Jena.

Über 100 Meter zeigte die B-Jugendliche hervorragende Auftritte, verbesserte dabei ihre persönliche Bestzeit sogar zweimal. War sie zunächst mit 12,36 Sekunden Zweite in ihrem Vorlauf geworden, so steigerte sie sich im Zwischenlauf auf formidable 12,23 Sekunden.

"Das", schwärmte Trainer Dieter Dylong, "war ganz nah dran am Optimum. Aus meiner Sicht ein fehlerfreier Lauf."Dass im Finale "nur" eine 12,58 heraussprang, ist leicht erklärt – es herrschte starker Gegenwind. So war der Lauf insgesamt langsamer. Auf alle Fälle großartig von Atieno, die nach einem Fußbruch erst am 8. Juli wieder ihren ersten 100-Meter-Lauf bestritten und sich dabei für die DM qualifiziert hatte.

Anja Roggel steigerte sich im B-Finale über 400 Meter Hürden noch ein weiteres Mal, schaffte mit 64,14 Sekunden wieder persönliche Bestzeit und neuen LG-Rekord. Mit Rang 13 in der Gesamtwertung war sie als jüngerer Jahrgang (1995, wie Atieno) sehr zufrieden. Gerade mal vier Zehntel fehlten Julia Gottschalk über 400 Meter für den Einzug ins Finale. Mit 58,44 Sekunden lief sie die zweitbeste Zeit ihres Lebens, wurde insgesamt Zwölfte. Und das bei immenser Hitze. "Das ist kein Julia-Wetter", so Dylong.

Am gestrigen Sonntag musste die LG dem großen Aufwand Tribut zollen. Die 4x100-Meter-Staffel kam bei strömendem Regen trotz guter Teamleistung mit 49,67 Sekunden nicht für den Endlauf in Frage. Während Laura Effelberg und Lisa Meyer frisch waren, merkte man Atieno und Gottschalk schon ihre vorherigen Rennen an. Wie auch Atieno über 200 Meter (25,73), als sie das Finale verpasste. Die Quali für die Hallen-DM haben Roggel und Atieno in der Tasche.

Quelle: RP