Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Dirk Walter

11. Oktober 2017

Cornelia Tauschel

mehr ...

28. April 2017

Maren Runge

mehr ...

3. März 2017

Lisa-Marie Kiel

mehr ...

16. Fenruar 2017

Marc Kopecz

mehr ...

15. Fenruar 2017

Nadine Kriebel

mehr ...

26. Januar 2017

Moritz Alexander

mehr ...

20. Januar 2017

Marcel Riep

mehr ...

18. Januar 2017

Barbara Wenzel

mehr ...

13. Januar 2017

Jonathan Junker

mehr ...

11. Januar 2017

Markus Frowein

mehr ...

10. Januar 2017

Martina Schneid

mehr ...

16. November 2016

Sonja Vöckel

mehr ...

26. Oktober 2016

Pascal Kopp

mehr ...

26. September 2016

Anika Rogowski

mehr ...

1. September 2016

Lisa Quirós Camacho

mehr ...

29. August 2016

Carsten Jentz

mehr ...

4. August 2016

Andrea Scheider

mehr ...

6. Juli 2016

Dominik Müller

mehr ...

9. Dezember 2015

Simeon Röskens

mehr ...

4. November 2015

Jaqueline Moreira

mehr ...

10. August 2015

Janine Grimberg

mehr ...

8. März 2015

Monika Winnicki

mehr ...

16. Januar 2015

Andrea Krüger

mehr ...

3. Dezember 2014

Jürgen Kindel

mehr ...

27. November 2014

Jenny Griese

mehr ...

10. September 2014

Johanna Kalkuhl

mehr ...

16. Februar 2014

Julia vom Stein

mehr ...

21. Oktober 2013

Sandra Seringhaus

mehr ...

27. Juni 2013

Vicky Salamon

mehr ...

28. Mai 2013

Anika Frank

mehr ...

8. April 2013

Dirk Walter

mehr ...

17. September 2012

Miriam Kyeck

mehr ...

10. Juli 2012

Claudia Cardinahl

mehr ...

19. Juni 2012

Renate Müller

mehr ...

8. März 2012

Nicole Albrecht

mehr ...

 

 

 

Anika Frank

Hallo, mein Name ist Anika,

ich bin 17 Jahre alt und wohne in Wermelskirchen.
Ich besuche die 11. Klasse des Berufskolleg Bergisch Land und mache mein Fachabitur in Sozial- und Gesundheitswesen. Im Rahmen der 11. Klasse muss man ein einjähriges Praktikum im sozialen Bereich absolvieren, welches ich mir in jeweils 2 halbe Jahre unterteilt habe.

Das 1. halbe Jahr habe ich im Sozialpsychiatrischen Zentrum für psychisch kranke Menschen gearbeitet. Seit dem 1. Februar bis zum 31. Juli arbeite ich im Kempe-Hinzen-Haus in der heilpädagogischen Gruppe.

In der Wohngruppe wohnen 6 Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf. 5 Kinder sind im Alter von 6 und 8 Jahren und der älteste Bewohner ist 11 Jahre. In der Gruppe unterstütze ich die Kinder bei den Hausaufgaben und in der Freizeitgestaltung. Ich darf auch an der Teambesprechung teilnehmen und nach Absprache an Außenterminen.

In der Gruppe habe ich die Chance, eigene Entscheidungen zu treffen und diese nach meinen Vorstellungen umzusetzen. Da immer jemand für mich da ist, der mir Fragen beantwortet, Ratschläge gibt und mich unterstützt, habe ich nie das Gefühl, allein gelassen zu werden und überfordert zu sein.

Eines der schönsten Dinge in der Gruppe ist für mich die tolle Zusammenarbeit zwischen allen Kollegen/-innen. Mir wird das Gefühl gegeben, als Praktikantin eine wichtige Rolle in der Gruppe zu haben. Ich werde nach meiner Meinung gefragt, es werden Dinge mit mir abgesprochen und ich habe das Gefühl, dass mir vertraut wird, indem ich Handlungsmaßnahmen auch ohne vorherige Absprachen durchführen darf.

Auf eine weitere Zeit freue ich mich sehr.

Gruß Anika